Samstag, 18. Dezember 2010

Bethlehem heißt auf deutsch Haus des Brotes


von Erich Fried (1921-1988)

Jetzt ist wieder ein Kind verhungert
Jetzt ist wieder ein Kind verhungert
Diesen Satz kannst Du sagen
sooft du willst
Während du ihn sagst
verhungert wieder ein Kind
denn du brauchst zu dem Satz
etwa zweieinhalb Sekunden
das ist ungefähr richtig
denn 12 Millionen Kinder
verhungern in jedem Jahr
Jetzt ist wieder ein Kind verhungert
Halt: Das stimmt nicht
In Wirklichkeit sind es viel mehr
Gezählt wurden hier nur die Kinder
im Alter von unter fünf Jahren
Die älteren Kinder
sind gar nicht mitgerechnet
auch nicht die Väter und Mütter
die gleichfalls verhungern
Verglichen etwa
mit dem Kindermord des Herodes
zu Bethlehem
sind auch 12 Millionen schon viel
Doch es gibt größere Zahlen
zum Beispiel Rüstungsausgaben:
derzeit fünfhundertfünfzig
Milliarden Dollar im Jahr

Das geben die Herren der Welt aus
in
einem Jahr
zu ihrem Schutz vor einander
und jedes Jahr wird es mehr
Auch König Herodes hat damals
die Kinder in Bethlehem
sterben lassen
um seine Herrschaft zu schützen
550 Milliarden
durch 12 Millionen Kinder
das ergibt pro verhungertes Kind
125 Dollar am Tag

Mit weniger als
einem einzigen Dollar pro Tag
hätte keines von diesen Kindern
verhungern müssen
Und auch wenn wir nicht nur die Kleinsten
sondern alle Hungernden nehmen
kommen auf jeden von ihnen
150 Dollar im Monat
Nur kommt dieses Geld nicht wirklich
zu diesen Menschen:
Nicht 150 Dollar
im Monat für jeden der hungert

und nicht 125
täglich für jedes Kind
unter fünf Jahren das hungert
sondern gar nichts: Drum sterben sie weiter
Herodes wollte sich schützen
wie die Herren von heute - doch er
ließ in Bethlehem nur eine Handvoll
Kinder sterben
Keine 12 Millionen im Jahr
Jetzt ist wieder ein Kind verhungert
Und Bethlehem heißt auf deutsch
Haus des Brotes




Dieses "Gedicht" habe ich gerade gelesen. Es steht im "Das große Weihnachtsbuch Erzählungen und Gedichte aus fünf Jahrhunderten"

Nachdenkliche Grüße von Heike


Kommentare:

  1. Ja, das macht nachdenklich.
    Liebe Grüße an dich.

    AntwortenLöschen
  2. ja...dass ist wirklich zum Nachdenken...wie jedes Jahr flammt auch dieses Thema bei uns zu Hause auf..und dieses Jahr haben wir beschlossen unser "Spendegeld" in München zu lassen und hier zu unterstützen...die Kinder haben sich die Obdachlosen gewünscht..und da werden wir jetzt mal ein Päckchen schnürren...
    ggvlg emma

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heike,
    wir machen hier das ganze Jahr über an Spenden was wir machen können.Bringen Lebensmittel zur "Tafel" was an Bedürftige verteilt wird,Kleidung zur Kleiderkammer,sind Mitglied des DKSB,unterstützen mit unserer jährlichen Spende dort, damit geholfen werden kann,schnüren jedes Jahr Päckchen für "Weihnachten im Schuhkarton" und sind damit dennoch nur ein Tropfen auf dem heißen Stein...aber lieber ein Tröpfchen sein als gar nix tun, denke ich dann immer...Ich wünsche dir einen wundervollen 4.Advent!Alles Liebe Petra ♥

    AntwortenLöschen
  4. heißt betlehem wirklich haus des brotest

    AntwortenLöschen